IngPlan Technik Chemnitz stellt sich zukunftssicher auf

IngPlan Technik Chemnitz stellt sich zukunftssicher auf

Einen guten Schritt in eine stabile Zukunft gingen die Gesellschafter der IngPlanTechnik Chemnitz GmbH am Donnerstag. Zwei der Mit-Gründer, die die Gesellschaft 1995 aus der Taufe gehoben haben, haben ihre Anteile an zwei tragende Säulen der Firma weitergegeben.

Die IPT verabschiedet sich von Michael Seebacher und Ulrich Meyer, die zum 01.01.2020 den Stab weitergeben an den Büroleiter Marcel Zieger und dessen Stellvertreter Peter Wendler. Diese beiden Herren führen zusammen mit der Prokuristin Romy Nagler, selbst auch Gesellschafterin von IPT, die Firma operativ.

v.l.n.r Notar Martin Blaudeck, Andreas Duschl, Michael Seebacher, Peter Wendler, Romy Nagler, Gerhard Duschl, Ulrich Meyer, Marcel Zieger

Das sagt der neu berufene Büroleiter und Gesellschafter Marcel Zieger: „Nach über 10 Jahren Planungstätigkeit, freue ich mich auf die neuen Aufgaben im operativen Geschäft und den dadurch übertragenen Gestaltungsraum. Durch die Synergie von Jung und Alt sehe ich uns auch für kommende Aufgaben gut gerüstet. Der Arbeitschwerpunkt wird weiterhin in der Planung und Abwicklung öffentlicher Bauvorhaben liegen. Dabei sollen jedoch auch Sonderdisziplinen im Bereich der Energieoptimierung verstärkt in den Fokus rücken.“

Die Geschäftsführenden Gesellschafter Gerhard und Andreas Duschl freuen sich über den gelungenen Generationswechsel und die Schlagkraft der Firma.

Gerhard Duschl: „Die IPT hat seit ihrer Gründung vieles erreicht und auch manche stürmische See durchfahren. Es ist eine tolle Mannschaft zusammengewachsen, die ihre Kunden äußerst professionell bedient. Das erkennt man auch daran, daß viele Kunden bereits seit den Anfangsjahren immer wieder kommen. Dabei sind die Projekte fast alle in Sachsen zu finden – Eine tolle Arbeit aus der Region für die Region. Und das war auch unser Ziel bei Gründung des Unternehmens !“

Andreas Duschl: „Ich freue mich sehr, daß nach dem Generationswechsel in der Planungs-Mannschaft die tragenden Säulen auch in die Gesellschaft eingetreten sind. Das garantiert Stabilität für unsere Mitarbeiter, aber auch für Lieferanten und vor allem: Unsere Kunden ! Nächstes Jahr werden wir unser 25-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Die Planungen laufen noch, aber eines ist sicher: Wir wollen mit unseren Partnern, unseren Kunden und mit unseren Mitarbeitern – auch mit den ehemaligen – dieses Jubiläum würdig begehen. So etwas kann man nicht übergehen, wenn man sich anschaut, was alles in der Zeit geleistet wurde und was gewachsen ist. Ich freue mich schon darauf !“