Dritter Energiezukunftspreis Rosenheim verliehen

Rosenheim (hö) –  Nicht erst seit der Erfindung von Reißverschluss und Penicillin und unabhängig von der Freitags-Bewegung durch Greta Thunberg bewegt sich im Landkreis Rosenheim Einiges auf dem Erfindungs- und Energie-Sektor zugunsten einer klimatischen Verbesserung. Ein vorbildliches Beispiel ist die Energiezukunft Rosenheim (ezro), das seit 2012 eine regionale Initiative ist. Gemeinsam mit der Technischen Hochschule und dem Landratsamt Rosenheim wurde nunmehr im neuen Saal der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee zum dritten Male der „Energiezukunftspreis Rosenheim“ vergeben.

Die ezro ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Rosenheim, Technischer Hochschule Rosenheim sowie öffentlichen, privatwirtschaftlichen und privaten Akteuren. Ihre Ziele sind unter anderem eine nachhaltige Energieversorgung und eine wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit. Die Energiezukunftspreis-Aktion wird alle zwei Jahre gestartet. Während es im Jahr 2015 kommunale Gebäude und im Jahr 2017 private Gebäude waren, galt das Augenmerk heuer allen kommunalen und privatwirtschaftlichen Unternehmen und Gewerbebetriebe mit einer Betriebsstätte in Stadt oder Landkreis Rosenheim mit Innovationen bei Produkten, Anwendungen und Prozessen, die zur nachhaltigen, praktischen und übertragbaren Energieeinsparung beitragen. Aus den 15 eingegangenen Bewerbungen entstanden folgende Preisträger: Bürgerenergie Chiemgau eG mit „Gesamtkonzept Bürgerbeteiligung und regionale Wertschöpfung durch innovatives Anlagenbetreibermodell“, Duschl Ingenieure GmbH mit „Kälteerzeugung mit Inn-Flusswasser zur Versorgung RoMed Klinikum Rosenheim“, MWK Bionik GmbH mit „Entwicklung von Produkt lipoPhil für Abbau fetthaltiger Problemstoffe“, SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH mit „Steigerung der Energieeffizienz und Nachhaltigkeit durch ganzheitlichen Ansatz“ sowie Schattdecor AG mit „Trockneroptimierung an den 12 Produktionsmaschinen  in Thansau“. Die Jury mit der Aufgabe, aus den 15 Bewerbern fünf Sieger in den verschiedenen Kategorien zu finden, bestand aus Wolfgang C. Jahnsen, dem Leiter der IHK Geschäftsstelle Rosenheim, aus Andreas Holzner, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rosenheim, aus Prof. Dr. Dominikus Bücker von der Technischen Hochschule Rosenheim, aus Peter Heßner von der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rosenheim sowie aus Barbara Wittmann-Ginzel von der BAYERNenergie e.V.. In ihren Begrüßungs- und Grußworten stellten Agrar-Direktor Christian Bürger und Vorstand Mirco Gruber von der Volksbank-Raiffeisenbannk Rosenheim Chiemsee die Verbundenheit ihres Unternehmens seit Gründung mit der Initiative ezro heraus. Prof. Heinrich Köster von der TH Rosenheim und stellvertretender Landrat Josef Huber, der die Übergabe der schönen Preise in Plakettenform übernahm, zeigten sich zuversichtlich, dass die ursprünglich vom Amt für Landwirtschaft angestoßene Idee für den „Energiezukunftspreis Rosenheim“ eine über die Grenzen von Rosenheim vorbildliche und lang anhaltende Wirkung haben wird.

Nachbericht in den Samerberger Nachrichten

Nachbericht OVB-Heimatzeitung