Nahwärmenetze

Nahwärmenetze

Bei Nahwärmenetzen wird Wärme zentral in Heiz- und Heizkraftwerken erzeugt und über ein verzweigtes Rohrleitungsnetz zu den Wärmeabnehmern gepumpt. Typische thermische Leistungen liegen zwischen 50 Kilowatt und einigen Megawatt. Durch den Verbund mehrerer Verbraucher können Erzeuger eingesetzt werden, die im kleinen Leistungsbereich unwirtschaftlich wären, wie z.B. BHKW, Biomasseheizwerke, Wärme aus Biogasanlagen.

Nahwärmenetze können unterschiedlichste Verbraucher versorgen, z.B. Wohn- sowie Nichtwohngebäude, Gewerbebauten und Industriebetriebe.

Die Abnehmer profitieren durch den Wegfall der eigenen Heizung, der Kaminanlage und Brennstoffbevorratung und den damit verbundenen Raumgewinn, sowie durch optimierte Energiekosten.

Nahwärmenetze sind nur bei entsprechend hoher räumlicher Energiebedarfsdichte rentabel, da sonst hohe Wärmeverluste und Investitionskosten für das Netz in einem schlechten Verhältnis zur genutzten Wärmemenge stehen.    

DI begleitet Nahwärmenetze von der Konzeption bis zur Umsetzung. Zu Beginn des Projektes steht immer eine individuelle Konzeption und Wirtschaftlichkeitsanalyse. Auf dieser Basis werden Lösungen mit optimierten, variablen Betriebsweisen entwickelt.