Vom Hochleistungssport zum Hochleistungsunternhmen

Vom Hochleistungssport zum Hochleistungsunternhmen

Duschl Ingenieure – Vortragsreihe – Nachbericht

Vom Hochleistungssport zum Hochleistungsunternehmen
Referent: Dipl.-Psychologe Dirk Schwarzer, Managementtrainer


Referent Dirk Schwarzer (Vorne kniend zweiter von rechts) mit den interessierten Zuhörern

In einem spannenden Vortrag stellte Dipl. Psychologe und Managementtrainer Dirk Schwarzer (www.checkpoint-seminare.de) die Parallelen zwischen Hochleistungssport und erfolgreichem Unternehmertum dar. Er berichtete dazu aus seinem Leben vom Kajakpionier bis zum Trainer, der im Jahr 2011/2012 mit dem Internationalen Deutschen Trainerpreis geehrt wurde.

Zu Beginn wurden verschiedene Facetten des Kajakfahrens als Extremsport aufgezeigt. Als einer der besten Kajakfahrer der Welt kann der Referent etliche Kajakexpeditionen mit Erstbefahrungen in den gefährlichsten und abgelegensten Gewässern der Welt auf seinem Konto verbuchen. Diese extremen Erlebnisse stellten ihn immer wieder auf eine harte Probe, nicht zuletzt der unerwartet frühe Tod eines guten Freundes während einer Expedition.
Hieraus resultierend kamen existentielle Fragen auf.

Ein Persönlichkeitstraining half Dirk Schwarzer, seinen Weg klar zu sehen und zu verfolgen. Er holte sein Abitur nach, studierte Psychologie und begann parallel hierzu seine Karriere als Profisportler im Wildwasser; nicht zuletzt mit dem Ziel vor Augen, selbst Persönlichkeitstrainer zu werden. Die im Studium erlernten Theorien von Teamführung, Kommunikation und Teamdynamik konnten im Profisport perfekt in die Praxis umgesetzt und ausgebaut werden.

Immer deutlicher wurde die Vision, mit Teams aus Unternehmen und Organisationen zu arbeiten. Mangelnde Kommunikation, Selbstüberschätzung und Machtspiele sind gleichermaßen im Wildwassersport wie auch für ein Unternehmen existenzgefährdend. Es gilt vielmehr sich der Herausforderung zu stellen, vorhandene Stärken zu mobilisieren, auszubauen, Teamfähigkeit und Motivation zu fördern.

Im zweiten Teil der Veranstaltung plädierte Dirk Schwarzer an die Zuhörer, im heutigen Wettbewerb der Wirtschaft auch mal den Mut aufzubringen „anzuhalten“ und sich der aktuellen Lage bewusst zu werden. Sich Zeit zu nehmen und mal die Perspektive zu wechseln, seinen Blickwinkel zu ändern eröffnet neue Handlungsoptionen.
Dirk Schwarzer selbst musste wie beschrieben in seinem Leben schon vielmals Grenzen überschreiten und auch oft genug selbst Perspektivenwechsel vornehmen. Diese Lebenserfahrungen vermittelt er jetzt gemeinsam mit seiner Frau Helke Noll in den Managementtrainings, Firmentrainings, Teambuildings, Incentives oder auch Outdoortrainings für verschiedene Unternehmen und Organisationen.

Nächster Termin unserer Vortragsreihe am 06.11.2014
Regenerative Kühlung
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Christoph Winkler im Gespräch mit Gerhard Neugebauer

Artikel: Stefanie Gschwendtner, Duschl Ingenieure